Wordspeicher in Quedlinburg

_DSC4520 Kopie

Der Blick in die Wordgasse auf den Wordspeicher (Foto: Thomas Wolf © Wüstenrot Stiftung)

Der Wordspeicher ist eines der bedeutenden Fachwerkhäuser der UNECSO Welterbe-Stadt Quedlinburg. Durch die Aufnahme des Bauwerks in das Denkmalprogramm der Wüstenrot Stiftung konnte das Gebäude umfassend saniert werden. Die Stiftung übernahm 1997 die Bauherrschaft und damit die Verantwortung für die Wiederherstellung des Wordspeichers einschließlich der Finanzierung der Baumaßnahmen. Die Arbeiten begannen nach eingehender Abstimmung mit den Denkmalbehörden und der Stadt. Sorgfältige Bestandsaufnahmen waren die Ausgangsbasis für das Sanierungskonzept und die Durchführung der Sanierung und Instandsetzung. Eine bedeutende Maßnahme in diesem Zusammenhang war die Beseitigung der hohen toxischen Belastung der Baukonstruktion durch Chemikalien und Schwermetalle.

Der Wordspeicher wurde im September 2000 mit einem Festakt wieder an die Stadt Quedlinburg übergeben; seitdem dient dieser einer öffentlichen und kulturellen Nutzung, unter anderem ist dort das Museum für Glasmalerei und Kunsthandwerk und der Künstlerverein 7kunst e.V. untergebracht.

Projektlaufzeit:Denkmalprojekt:Eigentümer/Nutzer:
1998 – 2000Arch.-Büro Pagel, WeimarStadt Quedlinburg, Bürger- und Touristennformationsstelle