Lade Veranstaltungen

« All Events

ZUKUNFTSFRAGEN DER GESELLSCHAFT
2. Heimat – Identität – Zusammengehörigkeit
Eine Veranstaltungsreihe der Wüstenrot Stiftung

19.03.2018, 19:30

(Foto © Andreas Feucht)

∣ THEA DORN IM GESPRÄCH MIT WINFRIED KRETSCHMANN UND ARMIN NASSEHI ∣

Die Zeit scheint endgültig aus den Fugen: Informationen, Daten, Geldströme rasen um den Globus. Fast ebenso schnell bewegen sich die Menschen, sei’s weil sie Dauerreisende sind, sei’s weil sie einen besseren Ort zum Leben und Arbeiten suchen. Was kann „Heimat“ in diesen hochflüchtigen Zeiten noch bedeuten? Wie entsteht gesellschaftliches Zugehörigkeitsgefühl, wenn die Gesellschaft selbst sich schwertut zu beschreiben, was sie ist und was sie sein will? Kann es so etwas wie gesellschaftliches Zusammengehörigkeitsgefühl überhaupt noch geben, wenn sich das soziale Leben mehr und mehr in wechselnden Social Networks oder sich verfestigenden kulturellen Communities abspielt?

THEA DORN 
Stammt aus einem „teil-protestantischen“ Haushalt, heute Agnostikerin. Schriftstellerin, Philosophin, schrieb preisgekrönte Romane, Drehbücher und Essays, darunter den Bestseller „Die deutsche Seele“ (mit R. Wagner). Langjährige Moderatorin von „Literatur im Foyer“ (SWR), seit 2017 Mitglied im „Literarischen Quartett“ (ZDF). In den aktuellen gesellschaftlichen Debatten ist Thea Dorn eine der markantesten und pointiertesten Stimmen ihrer Generation.

MINISTERPRÄSIDENT WINFRIED KRETSCHMANN 
Sohn liberaler katholischer Eltern, die aus einer katholischen Diaspora im mehrheitlich protestantischen Ostpreußen vertrieben wurden. Internat, Mitglied in der Kommunistischen Hochschulgruppe, Lehrer für Biologie, Chemie und Ethik, seit 1980 mit Unterbrechungen Mitglied des Landtags, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen Baden- Württemberg, praktizierender Katholik, seit 2011 erster grüner Ministerpräsident eines Bundeslandes, mit dem erklärten Ziel, Baden-Württemberg ökologisch und sozial zu erneuern. Seit 2016 führt er eine Regierung aus Grünen und CDU.

PROF. DR. ARMIN NASSEHI 
Sohn einer schwäbischen Mutter und eines aus Persien zugewanderten Vaters. Aufgewachsen in Tübingen, München, Landshut, Teheran und Gelsenkirchen. Mit 18 Jahren katholische Taufe. Lehrstuhl für Soziologie (Universität München) mit Schwerpunkten in Kultur-, Religions-, Wissens- und Politischer Soziologie. Herausgeber der Zeitschrift Kursbuch. Zahlreiche Beiträge und Interviews zu aktuellen gesellschaftlichen Themen in Presse, Radio und Fernsehen.

 


EINTRITTSKARTEN ERHALTEN SIE BEIM THEATERHAUS STUTTGART UNTER: 0711 4020720

Details

Datum:
19.03.2018
Zeit:
19:30
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , , , ,