Kinderschutz-Zentrum Stuttgart

Zukünftiges Kinderschutzzentrum Stuttgart (Foto © Philip Kurz)

Zukünftiges Kinderschutzzentrum Stuttgart (Foto © Philip Kurz)

Das Kinderschutz-Zentrum Stuttgart ist seit über 25 Jahren eines der Vorzeige-Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in Stuttgart. Es bietet Hilfe für Kinder und ihre Familien, die von Gewaltproblemen und deren Folgen betroffen sind. Hauptaufgabe ist es, die Vernachlässigung von Kindern sowie körperliche, psychische und sexuelle Gewalt gegen Kinder zu verhindern bzw. die Folgen von Gewalt zu lindern. Auch Kinder und Jugendliche, die durch aggressives, gewalttätiges, sexuell übergriffiges oder dissoziales Verhalten auffällig werden, erhalten Hilfe und Unterstützung.

Das Kinderschutz-Zentrum ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts mit Sitz in Stuttgart. Es wird getragen von der Stadt Stuttgart, dem Caritasverband, dem Paritätischen Wohlfahrtsverband, der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart sowie ehrenamtlichen Helfern und Unterstützergruppen aus vielen Teilen der Gesellschaft.

Nachdem die bisherigen Räume des Kinderschutz-Zentrums nicht mehr ausreichen, konnte ein neues Gebäude gefunden werden, das jedoch grundlegend und denkmalgerecht saniert werden muss. Das Gebäude wurde von den Architekten Adolf und Carl Eckert geplant, 1888 fertiggestellt und steht heute unter Denkmalschutz.

Die Wüstenrot Stiftung unterstützt das Kinderschutz-Zentrums Stuttgart bei der denkmalgerechten Sanierung des Gebäudes. Damit soll auch ein Beitrag geleistet werden, dass das Kinderschutz-Zentrum auch in Zukunft seine wichtigen sozialen Aufgaben für Kinder und Familien in der Stadtgesellschaft erfüllen kann.

Die Planungs- und Baumaßnahmen sollen 2017 abgeschlossen sein.

Projektlaufzeit:Eigentümer/Nutzer:
2016 –Stiftung Kinderschutz-Zentrum Stuttgart: Karin Gäbel-Jazdi, Bruno Pfeifle