Baukulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen

Formate – Prozesse – Wirkungen

Foto @ Florian Müller

Foto @ Florian Müller

Baukulturelle Bildung fördert eine Vielzahl von Fähigkeiten und Fertigkeiten, die im lebenslangen Lernen und in einer komplexer werdenden Welt zunehmend gesellschaftliche Beachtung finden. Baukulturelle Bildung gewinnt dazu an Bedeutung durch die zunehmende Partizipation der Gesellschaft an der Gestaltung des gebauten Raumes.

Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche, die sich im Bereich der Architekturvermittlung verorten, finden in unterschiedlichen formalen bis non-formalen Settings statt und bieten den Teilnehmenden zahlreiche und vielfältige (in-) formelle Lernanlässe. Empirische Forschung zu den Formaten und den Prozessen baukultureller Bildung gibt es bisher jedoch sehr wenig.

Das Projekt

Foto @ Felix Bentlin und Anna Juliane Heinrich, TU-Berlin

Foto @ Felix Bentlin und Anna Juliane Heinrich, TU-Berlin

Ein Kooperationsprojekt der Wüstenrot Stiftung, der Universität Siegen (Prof. Dr. Thomas Coelen, Erziehungswissenschaft) und der TU Berlin (Prof. Dr. Angela Million, Stadtplanung) untersucht daher verschiedene Formate baukultureller Bildung, wie sie in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz angeboten werden.

Im Fokus des Forschungsprojekts stehen dabei vier Hauptfragestellungen:

  • Welche Lernprozesse erleben Kinder und Jugendliche in den verschiedenen Formaten baukultureller Bildung?
  • Welche Inhalte stehen dabei im Vordergrund, welche Wirkungen können erzielt werden?
  • Welche (indirekten) Lernprozesse erleben Angehörige (Eltern, Geschwister) der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen?
  • Welche Lernprozesse entstehen reflexiv bei den Anbietern und Beteiligten der Bildungsprojekte, also Lehrern/innen, Institutionen, Verbänden und Kooperationspartnern?

Die aus den Untersuchungen entstehenden Erkenntnisse werden über Vorträge und Veröffentlichungen in die Fachöffentlichkeit getragen. Ziel ist zudem die Erarbeitung praxisorientierter Empfehlungen auf Grundlage einer Analyse der Wirksamkeit unterschiedlicher Formate der baukulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Projektlaufzeit:Kooperationspartner:
seit 2016Prof. Dr. Angela Million, Felix Bentlin,
Dr. Anna Juliane Heinrich, Sarah Klepp, Technische Universität
Berlin, Prof. Dr. Thomas Coelen, Daniel Eul, Susanne-Verena
Schwarz, Universität Siegen