Die Rahmenbedingungen für die Raumordnungspolitik in Deutschland verändern sich. Zu den wichtigsten Ursachen hierfür gehören ein strukturell veränderter Flächenbedarf und ein insgesamt nachlassender Ausbau der Infrastruktur. In der Folge muss die bisher auf die Planung und räumliche Koordination von Wachstums- und Entwicklungsprozessen ausgerichtete Raumordnungspolitik in Deutschland zu einer an der Effizienz orientierten Planung von Erneuerungsinvestitionen in einem stagnierenden Umfeld weiter entwickelt werden.

Die Wüstenrot Stiftung greift in einem Forschungsprojekt die wichtigsten Fragestellungen auf, die sich zur zukünftigen Ausrichtung der Raumordnungspolitik ergeben. Die Untersuchung setzt sich hierzu sowohl mit den aktuellen Ausgangsbedingungen der Raumordnung in Deutschland als auch mit den erwartbaren zukünftigen Anforderungen auseinander. Auf dieser Basis sollen dann Denkanstöße für eine neue Ausrichtung der Raumordnung entstehen. Im Fokus stehen dabei die regionalwirtschaftlichen Zusammenhänge, die als Erklärungsfaktoren für unterschiedliche regionale Prozesse betrachtet werden können und die über eine rein deskriptive Raumanalyse hinausgehen.